Stoff

 Maske.

scroll

DAS PROJEKT

Wer hätte jemals gedacht, dass eine Pandemie unser Leben derart auf den Kopf stellt. Und wer wäre vor wenigen Monaten noch auf die Idee gekommen, Stoffmasken zu nähen? 

Covid-19, Corona, SARS--CoV-2 - die neue Herausforderung hat viele Namen.

 

Virologen, Ärzteverbände und auch die eigene Intuition raten in dieser aktuellen Ausnahmesituation, im Alltag einen Mundschutz zu tragen. Da Mundschutze aber bereits Mangelware sind und in Krankenhäusern noch dringender gebraucht werden, empfiehlt es sich, Stoffmasken selbst zu nähen. Diese fangen zwar nur die Verbreitung der eigenen Tröpfchen ab und schützen somit eher die Mitmenschen als einen selbst, aber sie setzen ein deutliches Zeichen: nämlich Respekt vor der Situation. Schließlich kann sich im Moment niemand sicher sein, ob er oder sie das Coronavirus nicht bereits in sich trägt.

DAS PROJEKT

In der aktuellen Situation der Corona-Pandemie haben wir uns gefragt:

Was können wir tun um uns zu schützen?

Wie können wir anderen helfen?

Wer braucht dringend Unterstützung?

Macht mit!

Hier unsere Nähanleitung

VORTEILE

schützt

angenehm zu tragen

nachhaltig 

wiederverwendbar

BENUTZUNG

Schützen nicht den Träger, aber andere Menschen!

Nach der Benutzung Mundschutz vorsichtig ausziehen und Außenfläche nicht berühren.

MATERIAL

kochfester und farbechter Baumwollstoff 

     

Stoffbänder aus Baumwolle

     oder  

Gummibänder

        

PFLEGE

Mundschutz am Ende des Tages bei mindestens 60 Grad waschen

oder im Wasserbad auskochen